Preloader
Links scrollen Sie Text.
Rechts scrollen Sie Bilder.

zurück zur Übersicht

Abfall ist Rohstoff

Magna Glaskeramik

Die vegane Küche kennt drei Rezept Gattungen: die Immer-schon-veganen, die Umgebauten - Veganisierten - und die Neue Vegane Küche. Rezepte, die aus moralischer, gesundheitlicher oder umweltschonender Überzeugung neu entwickelt wurden. Letzteres trifft im übertragenen Sinn auf die Magna Glaskeramik zu.

Magna arbeitet mit Altglas als Rohstoff. Abfallglas von Solarzellen, Minteralwasserflaschen, Champagnerflaschen, … Aus 100% Altglas wird 100% Magna Glaskeramik. Das ist die Grundqualität dieses Materials. Es wurde entwickelt unter Verzicht auf natürliche Rohstoffe. Glasscherben werden angeschmolzen, um sich zu verbinden. Eine sehr charakteristische Optik entsteht. Schmelzformen schichten sich eng an- und übereinander. Aus chemischer Sicht vollzieht sich hier ein Wandel von Glas zu Keramik. In der patinierten Oberfläche bleiben die Konturen der Scherben sogar haptisch erlebbar. Und die Farbe erzählt von der Herkunft. Mit diesem konsequenten Upcycling als Neuentwicklung, war Magna seiner Zeit ein gutes Jahrzehnt voraus - und trifft heute ins Herz der Materialethik.


Material
100% Altglas, Buntglas

Eigenschaften
Story-telling Material, jede Farbe eine Geschichte, ökologisch wertvoll, 100% rezykliert, 100% rezyklierbar; transluzent, starker Wiedererkennungseffekt, poliert oder patiniert, hinterleuchtbar, robust, einfach zu reinigen, A1 nicht brennbar

Anwendung
für Designelemente wie Dekorund Arbeitsflächen, Fronten, Wände, Mobiliar, ... als Wandpaneele, Böden und an Fassaden

Kontakt
Steve Eigenwillig

+49 34601 3970 13

zum nächsten Artikel